fbpx
Home/Kosten & Umwelt/Ökonomische Vorteile
Ökonomische Vorteile 2017-06-09T09:09:21+00:00

Das Steildach überzeugt bei Kosteneffizienz und Raumflexibilität

Obwohl 86 % der Österreicher dem geneigten Dach den Vorzug geben, entscheidet sich mancher Bauherr für ein Flachdach – in der Annahme, Kosten einsparen zu können. Jedoch das Gegenteil ist der Fall! Dies belegt erstmals eine Studie der Technischen Universität Wien, die drei Einfamilienhäuser mit identer Grundfläche, aber unterschiedlichen Dachtypen im gesamten Lebenszyklus vergleicht:

  • ein Einfamilienhaus mit Flachdach,
  • ein Einfamilienhaus mit unausgebautem Steildach und
  • ein Einfamilienhaus mit ausgebautem Steildach.

Das wissenschaftlich fundierte Ergebnis:

Mittel- und langfristig ist ein Steildach kostengünstiger und wartungsfreundlicher als beispielsweise ein Flachdach!

Eine Entscheidung für die Zukunft

Betrachtet man nur die Kosten für den Bauteil Dach (Dachhülle inkl. der Konstruktion) ist das Steildach sowohl in der Anschaffung als auch bei den Lebenszykluskosten von 50 Jahren, d. h. Herstellungskosten und Folgekosten wie Gebäudebetrieb, Instandhaltung und Wartung, günstiger.

Auch in Hinblick auf die Gesamtkosten liegt das Haus mit Steildach vorne: Durch das größere Platzangebot eines ausgebauten Steildaches beträgt die Ersparnis gegenüber dem Flachdach innerhalb eines Lebenszyklus mehr als 400 Euro pro Quadratmeter.

Für die höheren Gesamtkosten eines Flachdaches sind mehrere Faktoren verantwortlich:

  • höhere Anschaffungskosten
  • Erneuerungskosten nach 15, 30 und 45 Jahren, beim Steildach erst nach ca. 30 Jahren

Zu berücksichtigen sind beim Flachdach auch jährliche Instandhaltungskosten. Diese Instandhaltung ist lt. ÖNORM B 3691 vorgeschrieben und kann somit möglicher Gegenstand der Versicherung sein.

Mehr Raum zum Wohnen

In Bezug auf die Raumflexibilität ist das Steildach dem Flachdach überlegen. Ändert sich nämlich im Laufe der Jahre das Nutzungsverhalten und der damit verbundene Wohnraumbedarf, kann durch einen Dachgeschoß-Ausbau die Bruttogeschossfläche leicht vergrößert werden.

Anders beim Flachdach: Hier ist die Entscheidung in puncto Platzangebot eine endgültige. Sollte man zu einem späteren Zeitpunkt zusätzlichen Raum schaffen wollen, ist dies nur durch Anbauten möglich. Ein nicht ausgebautes Steildach hingegen bietet von Anfang an eine „Platzreserve“ – egal ob diese später als Büro, Wellnessbereich oder Stauraum genutzt wird.

Das bringt nicht nur einen Raum-, sondern auch einen Kosten-Vorteil: Selbst wenn das Dach erst nach 15 Jahren ausgebaut wird, beläuft sich die Ersparnis im Lebenszyklus gegenüber einem Flachdach mit z. B. gemietetem Lagerraum auf fünf Prozent.

Dachvisionen-Fazit:

Geht man von einem Einfamilienhaus mit einer Grundfläche von 200 m² aus, so wird der Unterschied zwischen den Dachtypen erst recht deutlich: Auf den Lebenszyklus gesehen, liegt die Ersparnis des ausgebauten Steildaches gegenüber dem Flachdach bei 83.300 Euro.

Bei dieser Kosteneffizienz sollte sich jeder Bauherr überlegen, auf welches Dach er in Zukunft baut!

Quellen:
TU Studie, Dr. Iva Kovacic, Vergleich Dachtypen im Lebenszyklus,
Studie meinungsraum.at